Fishing for Litter

Ins Netz gegangen




Fishing for Litter – ist eine sehr erfolgreiche Kooperation zwischen Fischern und NABU. Nach den Pilothäfen Heiligenhafen und Burg Staaken auf Fehmarn sind seit dem 19. April 2012 die Fischer der Sassnitzer „Kutter- und Küstenfisch Rügen GmbH“ mit im Boot. Sie können ihre unerwünschten Beifänge aus Plastik, Holz, Gummi, Schrott usw. nun kostenlos in eine eigens vom Rügener Entsorger Nehlsen bereitgestellte Tonne einwerfen. In anderen Häfen ist die Müllentsorgung  für Fischer gebührenpflichtig, deshalb landen immer  noch viele Abfälle nach dem Fang  gleich wieder im Wasser, auch wenn Allen klar ist, dass es so nicht weitergehen kann. Die Fischer der beteiligten Häfen haben ihre Hilfe gern zugesagt, denn auch sie leiden unter dem Müll im Meer und kennen das Problem aus erster Hand.

An Bord kommt der Müll zunächst in eine „Litterbag“ vom NABU. Die wird dann in den Container im Hafen entleert. Unterdessen sind schon mehrere Container zur Müllsortieranlage Hörstel  gebracht worden. Dort führt das Duale System Deutschland eine Müllanalyse durch.

 


   Die ersten Abfällen „frisch vom Kutter"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wer und was ist bei der Naturschutzarbeit versichert? Bin ich auch geschützt, wenn ich auf dem Weg in die Vorstandssitzung einen Unfall erleide?