Glattnatter und Zauneidechse

 

Glattnatter und Zauneidechse stehen in Deutschland aufgrund ihrer starken Gefährdung unter Naturschutz. Europaweit sind sie nach der EU-FFH-Richtlinie, Anhang IV, ebenfalls streng geschützt. Beide Arten leiden vermutlich auch auf Rügen unter dem touristisch bedingten Flächenverbrauch und der damit einhergehender Lebensraumzerstörung und -zerschneidung der letzten drei Jahrzehnte.
Wo Glattnattern und Zauneidechsen auf Rügen überall vorkamen und aktuell noch vorkommen, ist weitestgehend unbekannt. Es herrscht verbreitet Unwissenheit über diese beiden Reptilienarten. Dies nicht ganz ohne Grund:
Denn die heimlich lebende Glattnatter, auch Schlingnatter genannt, kann bei flüchtiger Betrachtung und ohne Vorwissen leicht mit der Kreuzotter verwechselt werden. Und die auf Rügen in Gärten häufige Waldeidechse wird nicht selten für eine Zauneidechse gehalten.


Glattnatter oder Kreuzotter?

 

Die Glattnatter wird auch als Schlingnatter oder Haselnussnatter bezeichnet.
Im Gegensatz zur Kreuzotter hat die Glattnatter runde Pupillen, keinen Überaugenwulst und auf dem Rücken keine Zickzackband-Musterung. Die Kreuzotter zeichnet sich durch senkrechte Pupillen, einen starken Überaugenwulst und (meist) eine deutliche Zickzackband-Musterung auf dem Rücken aus.
Obwohl die Glattnatter schnell zubeißt, ist sie vollkommen ungiftig. Die Kreuzotter hingegen ist giftig.

Auf Rügen hat die Art eines ihrer wichtigsten Vorkommen im ganzen Bundesland.

 

Glattnattern

 

Zauneidechse oder Waldeidechse?

 

Zauneidechsen sind deutlich größer und plumper als Waldeidechsen. Sie können bis zu 30 cm lang werden.
Kennzeichnend sind größere, oft rechteckig aussehende, braune Flecken auf dem Rücken, die einen weißlichen Kern haben.
Bei den Zauneidechsen unterscheiden sich Männchen und Weibchen deutlich voneinander. Während die Männchen vor allem zur Paarungszeit deutlich grün gefärbt sind, sind die Weibchen unscheinbar braun gefärbt.
Auf Rügen gibt es einzelne Nachweise und Sichtungen von Zauneidechsen.

 

Zauneidechsen

 

Weitere Informationen zu den auf Rügen vorkommenden Reptilienarten finden Sie in unserem Faltblatt „Reptilien auf Rügen“, das sie kostenlos in unserer Geschäftsstelle erhalten können.

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 


Wer und was ist bei der Naturschutzarbeit versichert? Bin ich auch geschützt, wenn ich auf dem Weg in die Vorstandssitzung einen Unfall erleide?