NABU - Naturschutzbund Deutschland e.V.

 

 



Urlaubsranger
Partnerschaft für die Natur

Eine ganz neue Urlaubserfahrung können Urlauber im Biosphärenreservat Südost-Rügen machen. Als "Urlaubsranger" beobachten und erforschen sie die Natur im Umfeld ihres Ferienortes Göhren und sammeln wichtige Daten über Tiere, Pflanzen und Lebensräume an der Küste. Als Schwerpunkt ihres aktuellen Animationsprogramms hat die
AVR Ferienanlagen GmbH Rügen in enger Kooperation mit dem WWF und dem NABU Rügen dieses spannende Projekt auf den Weg gebracht. Als "Urlaubsranger" können die Feriengäste  unter fachlicher Anleitung erfahrener Naturschutzanimateure in die einmalige Natur der Insel Rügen eintauchen. Unterstützung kommt auch von "echten" Rangern, den Naturwächtern des Biosphärenreservates Südost-Rügen.

Das attraktive und vielseitige Umwelterlebnis-Angebot richtet sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder. Die Kleinen können unter fachlicher Anleitung spielerisch praktische Erfahrungen  sammeln. Dabei werden sie in ihrer naturbejahenden Einstellung gestärkt. Der Bau und das Anbringen von Nistgelegenheiten für Singvögel u. a. Schwalben ist eine beliebte Aufgabe für die Jüngsten (und ihre Eltern).

Die Beobachtung und Erfassung von Vögeln im Siedlungsbereich und an der Küste ist ein wichtiges Anliegen des NABU Rügen. Urlaubsranger sind ihm willkommene Helfer. Mit Fernglas und Bestimmungsbüchern ausgerüstet sind sie in den Straßen des Ostseebades Göhren anzutreffen. Besonders beliebt, aber auch gefährdet, sind die Schwalben. Die Urlaubsranger erfassen die Niststätten von Mehl- und Rauchschwalben und beobachten das muntere Treiben diese liebenswerten Geschöpfe. Sie registrieren positiv, wenn Hausbesitzer den Schwalben Raum lassen und gehen kritisch mit Schwalbenvergrämern ins Gericht.

Die Beobachtung der Brutkolonien der Uferschwalben an der Steilküste bei Göhren und die Zählung der Individuen gehört ebenso zu den Aufgaben der Urlaubsranger. Die Ergebnisse werden auf speziellen Erfassungsbögen registriert und später dem NABU übergeben.

Der Lebensraum Küste wird im Rahmen des europaweiten Projektes "Coastwatch" unter die Lupe genommen. Mit einem international abgestimmten Fragebogen wird der Zustand eines konkreten Küstenabschnittes beobachtet, erfasst und bewertet. Dabei geht es um die Naturausstattung, um Tiere und Pflanzen, um angeschwemmtes Strandgut und Müll. Es werden Proben genommen und im Feldlabor mit wissenschaftlicher Ausrüstung untersucht.

Beim "Having-Monitoring" wird im Auftrag des WWF auf der Boddenseite mit dem Segler "Seedüwel" der Schiffsverkehr vom Wasser aus beobachtet und das Verhalten der Seevögel in dem besonders sensiblen Naturschutzgebiet Having (Teil des Greifswalder Boddens) erfasst. Umweltsünder haben hier schlechte Karten.

Die "Urlaubsranger" werden nicht nur einen einmaligen, erlebnisreichen Ferienaufenthalt auf Rügen verbringen, vielleicht entspannen sie sich im nächsten Jahr wieder in der wundervollen Natur
des Biosphärenreservates Südost-Rügen.

 

Schwerpunkte des Naturschutz-Aktivprogramms :

- Singvögel im Siedlungsbereich und schwalbenfreundliches Göhren
     Vögel beobachten und zählen sowie für Nistmöglichkeiten sorgen

- Uferschwalbenzählung
     Brutkolonien am Steilufer des Göhrener Höfts beobachten und erfassen

- Coastwatch
    Lebewesen im und am Wasser untersuchen

- Having-Monitoring
   
Seevögel zählen und Schiffsverkehr beobachten

 

Presseartikel

 

Fotodokumentation


Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit Vertretern von WWF, NABU und AVR


NABU-Praktikanten beim Nistkastenbau mit Urlauberkindern ...


 


 Das Anbringen von Nistkästen - mit den Projektpartnern und "Urlaubsrangern"


 Schwalbenzählung im Ostseebad Göhren


 


In der Nacht werden Fledermäuse beobachtet. Ein "richtiger" Naturwächter ist auch dabei.


Uferschwalbenzählung an der Steilküste


 


 


Abschluss der Uferschwalbensaison


Übergabe der Ergebnisse der Uferschwalbenzählung an die NABU-Geschäftsführerin


Coastwatch am Strand von Göhren


 


 


 

 
Im Feldlabor werden die gesammelten Proben untersucht.


Mit WWF-Unterstützung - Having-Monitoring auf dem Segelkutter


 

 

 

 

 


Wer und was ist bei der Naturschutzarbeit versichert? Bin ich auch geschützt, wenn ich auf dem Weg in die Vorstandssitzung einen Unfall erleide?