Wir und das Klima

Wettbewerbsergebnisse und Sieger
In der Festwoche zum 100. Geburtstag des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums wurden am Freitag, dem 12. April 2013, die Ergebnisse der Plakat- und Literatur-Wettbewerbe vor Schülern und Lehrern des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums, vor Vertretern des NABU Rügen, der Presse und der Öffentlichkeit präsentiert. Eine sehr eindrucksvolle Ausstellung im Foyer der Pommerschen Volksbank in Bergen zeigt 14 besonders gut gelungene Schülerplakate zum Thema „Wir und das Klima“. Die von einer Fachjury ausgewählten fünf besten Arbeiten wurden ausgezeichnet. Außerdem gab es einen Sonderpreis.

 

 

 

 

 

100 Jahre Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium und das Klima-Projekt

Die Festwoche des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums in Bergen wurde vom 8. bis 13. April 2013 mit vielen Aktivitäten begangen. Das NABU-Klima-Projekt ist fest im Programm der Schule verankert worden.
Am 9. April hielt Prof. Dr. Hans Dieter Knapp, ehemaliger Schüler des Gymnasiums und Leiter der Internationalen Naturschutzakademie des BfN auf der Insel Vilm, auf Anregung des NABU Rügen einen höchst aufschlussreichen Klima-Vortrag. In der Aula hatten sich dazu Schüler aus den Klassenstufen 9 bis 11 eingefunden, die viel Wissenswertes über die globale und regionale Klimaentwicklung, die sich verändernde Situation für Pflanzen, Tiere und letztendlich die Menschen erfuhren.  Am 11. April schloss sich dann noch für eine Gruppe von Gymnasiasten eine Exkursion mit Prof. Knapp über die Insel Vilm an.
Ein weiterer Höhepunkt im Rahmen des Klima-Projektes war am Vormittag des 12. April die Vorführung des Kino-Dokumentarfilms „Eine unbequeme Wahrheit“ mit dem prominenten amerikanischen Klimaschützer Al Gore im Bergener UC-Kino. Da ein Kinosaal für die große Schülerschar nicht ausreichte, wurden gleichzeitig zwei Säle parallel bespielt. Marlies Preller und Joachim Kleinke vom NABU führten zu Beginn in den Film ein.
Am Nachmittag des 12. April wurde dann die  Ausstellung der besten Klima-Plakate eröffnet und die Preisverleihung für die Sieger der Schülerwettbewerbe in Plakatkunst und Literatur unter reger Beteiligung der Öffentlichkeit gestaltet. Dank der hilfreichen Unterstützung der Pommerschen Volksbank eG wurde diese Veranstaltung zu einem würdigen Abschluss der Wettbewerbe zum Projekt „Wir und das Klima“.

 

Pressemitteilung:

 

Prima Klima-Plakate von Rügener Gymnasiasten
Ausstellungseröffnung  anlässlich 100 Jahre Gymnasium in Bergen

Am Freitag, dem 12. April 2013, wurde im Foyer der Pommerschen Volksbank in Bergen auf Rügen eine Ausstellung zum Thema „Wir und das Klima“ mit Plakaten Rügener Gymnasiasten feierlich eröffnet.
Auftakt und Ideengeber für das Klima-Projekt war die Plakat-Ausstellung mit dem Präsidenten der Akademie der Künste, Prof. Klaus Staeck, im August vergangenen Jahres im Sana-Krankenhaus in Bergen. Nun wurden die Ergebnisse der NABU-Wettbewerbe in Plakatkunst und Literatur der Öffentlichkeit präsentiert. Die Veranstaltung im Rahmen der 100-Jahrfeier des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums wurde von Christoph Racky, Direktor der Schule, mit anerkennenden Worten für die Leistungen der Schüler eröffnet. Joachim Kleinke, Vorsitzender des NABU Rügen, erläuterte in seinem Beitrag die globalen Auswirkungen des Klimawandels und die Notwendigkeit des unabdingbaren Handelns. Im Anschluss daran konnte Walter G. Goes, Kurator der Ausstellung, umrahmt von den Mitgliedern der Jury mit der Prämierung der Preisträger im Bereich Plakatkunst beginnen. Die ersten fünf Plätze haben belegt: Theresa Lüth, Lucie Janotte, Sophie Mielke, Maria Tokarski und Lena Nikolaus sowie Justina Kreiter. Einen Sonderpreis gewann Eva Naulin. Ihre Klima-Plakate und weitere, auch sehr niveauvoll und interessant umgesetzte Arbeiten sind jetzt im Foyer der Pommerschen Volksbank zu sehen. Sie sollen die Besucher ebenfalls zum Nachdenken über den Klimawandel anregen.
Gymnasiasten verschiedener Klassenstufen haben sich auch mit einem weiteren spannenden Medium zur Umsetzung ihrer Gedanken über das Klima auseinander gesetzt, mit der Mailart. Durch die „Briefkunst“ sind internationale Kontakte entstanden oder aufgefrischt worden. Felix Krebs aus der Kl. 10c  stellte dem aufmerksamen Publikum die Ergebnisse seiner Aktivitäten auf diesem Gebiet vor und konnte Mailart-Kontakte in mehrere Länder rund um den Globus vorweisen. Stolz zeigte er die an ihn gerichtete Arbeit eines erfahrenen japanischen Mailart-Künstlers. Felix erhielt für sein Engagement ein Buch über diese besondere Kunstform.
Tim Dunker aus der Klasse 7c gehört zu den Preisträgern des Literatur-Wettbewerbs. Er trug sein Gedicht „Arme Erde“ vor und durfte sich über ein Buch von Klaus Staeck freuen. Den ersten Preis der Klassenstufe 7 konnte Maximilian Schuldt mit dem sehr spritzigen Beitrag „Der Klimawandel“ erlangen. Weitere Gewinner sind: Swenja Sewekow, Michelle Freiherr und Lena Droese. In der Klassenstufe 11 sind epische Texte eingereicht worden. Anika Reimann konnte mit ihrer Geschichte „Der Schlüssel“ überzeugen und erreichte damit den 1. Preis. Den 2. gewann Paula Wolfram. Sie trug den gespannten Zuhörern ihren nachdenklich machenden Text „Schnell nur in die Hose rein…“ vor. Platz 3 konnte Hans-Christian Wiedbusch für sich verbuchen.
Die Präsentation der Arbeiten der Gymnasiasten zum Thema „Wir und das Klima“ fand mit dieser gelungenen Veranstaltung einen besonderen Höhepunkt. Das konnte nur dank der tatkräftigen Unterstützung der Pommerschen Volksbank eG gelingen, die erneut ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellte und außerdem für erfrischende Getränke sorgte. Der Dank der Veranstalter geht auch an den EDEKA-Markt Preller in Sagard und die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung, die das Klima-Projekt des NABU Rügen aus Erträgen der Umweltlotterie BINGO! unterstützt. Die Ergebnisse des Projektes sollen letztendlich in einen künstlerisch attraktiven Katalog einfließen, der zum neuen Schuljahr vorgestellt wird.

Bergen, 14.04.2013

Kontakt:                 Marlies Preller, NABU Rügen, Tel. 03838/209710, Fax 03838/209709, NABU.ruegen@t-online.de

 

 
"Ostsee-Zeitung.de"
 vom
13.04.2013:
 

„Geschichten und Plakate für ein prima Klima“

 

Fotos

 

 

Gymnasiasten stellen ihre Arbeit zum Klima vor.

 Bildergalerie Zahlreiche Gäste finden sich ein..

 

Präsentation der Wettbewerbsergebnisse des ITC zum Klima-Projekt

Am 18. Juli 2013 war es für die zukünftigen Gestalterischen Assistenten (GTA) so weit. Die Ausstellung ihrer Klima-Plakate wurde im Foyer des Amtes für das Biosphärenreservat Südost-Rügen in Putbus feierlich eröffnet. Prominente Gäste wie die Amtsleiterin des Biosphärenreservates Cathrin Münster, der NABU-Vorsitzende Joachim  Kleinke, Karin Breitenfeldt vom ITC und Projektleiterin Marlies Preller stellten die Bedeutung der Beschäftigung der jungen Leute mit der überlebenswichtigen Klimaproblematik heraus und würdigten die Ernsthaftigkeit des Herangehens der SchülerInnen an das Thema. Dass dies wirklich der Fall war, bewiesen die GTA bei der qualifizierten Erläuterung von Inhalt und Gestaltung ihrer Plakat-Exponate.
Die dabei herausgekommenen beachtlichen Ergebnisse hob Oberstudiendirektor Ernst Schulte, Direktor des ITC, sehr lobend hervor. Die Klima-Plakate des ITC könnten jetzt öffentlich wirksam werden und ermöglichten neben dem Wissenszuwachs zum Klimawandel auch die Anwendung der Arbeit der zukünftigen Gestalterischen Assistenten in der Praxis. Der Künstler und  Kurator der Ausstellung, Walter G. Goes, bewertete die künstlerische Umsetzung der Ideen in den Plakaten der SchülerInnen positiv und ermunterte sie, auf diesem Wege weiterzugehen. Anerkennende Worte kamen auch vom Künstler und Jurymitglied Günter Jagnow.
Für die Siegerarbeiten gab es Bücher und Künstlerplakate von Klaus Staeck als Anerkennung. Abschließend begaben sich die Teilnehmer der Präsentationsveranstaltung zum IT-College, um weitere Plakate in der dortigen Ausstellung zu betrachten und erläutert zu bekommen.
Den Jugendlichen bleibt zu wünschen, dass sie sich auch in Zukunft so nachdrücklich mit den drängenden umweltpolitischen Themen beschäftigen werden.

Dank für die Unterstützung dieser sicher lange positiv nachwirkenden Veranstaltung gilt dem Amt für das Biosphärenreservat Südost-Rügen, den beteiligten Künstlern und dem  ITC. Bis Anfang September werden die Arbeiten noch zu sehen sein.

 

Fotos

 

 

Eröffnung der Plakatausstellung mit prominenten Gästen.

 Bildergalerie Eröffnung der Plakatausstellung mit prominenten Gästen.



 

 Gefördert durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung aus               Erträgen der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie.                                                                                                                                                                       


 

 

 Gefördert durch private Spender          

                                                                                

 


Wer und was ist bei der Naturschutzarbeit versichert? Bin ich auch geschützt, wenn ich auf dem Weg in die Vorstandssitzung einen Unfall erleide?